Wir möchten die Windkonzentrationsflächen vor Ort mit Bürger*innen in Augenschein nehmen

Wir bedanken uns für die ausgiebig geführten Gespräche mit den Bürgerinitiativen bei einigen Vorortterminen. Die dort gemachten Äußerungen und
Stellungnahmen werden in die Beratung unserer Fraktion mit einfließen. Wir respektieren die teilweise emotional geführte Debatte und hoffen weiterhin auf
einen konstruktiven Dialog um die Energiewende auch in Alpen zu organisieren. Jeder hat die Möglichkeit sein individuelles Wissen und seine persönlichen
Kenntnisse einfließen zu lassen, damit diese in den Abwägungsprozess der Ausweisung von Konzentrationszone für Windenergie mit einfließen.

Grundsätzlich stehen wir zur Energiewende auch vor Ort, die Deutschland Ihren Klimazielen näher bringt, gerade auch unter dem aktuellen Gerichtsurteil des
Bundesverfassungsgerichts, welches die persönliche Freiheit der zukünftigen Generation in den Fokus stellte, die durch das nicht Erreichen der Klimaziele nämlich
die Begrenzung der Erwärmung auf 1,5Grad, eingeschränkt würde. Deshalb ist es nach unserer Meinung notwendiger denn je, dass jede Kommune Ihren Beitrag zum
Klimaschutz beitragen muss.

Grundlage unseres hoch technisierten Landes ist ausreichend Energie zur Verfügung zu stellen. Darauf basiert unser Wohlstand und die Windenergie trägt den größten
Anteil an den erneuerbaren Energien in Deutschland bei.

Deshalb stehen wir zur Ausweisung der Konzentrationszonen nach strengen Natur- und Umweltschutzregeln. Die Stellungnahme der Verwaltung zu den Einsprüchen
werden wir in der Abwägung unter diese Gesichtspunkten in den Fokus legen. Außerdem ist dies der erste Schritt um weitere Windenergieanlagen zu beantragen.
Die Anzahl und die Standorte werden erst in einem weiteren Genehmigungsverfahren geprüft. Hier stehen naturschutzrechtliche und immissionsschutzrechtliche
Belange im Vordergrund. Hierbei kann es dazu kommen das die beantrage Anzahl und die Standorte in Frage gestellt werden und damit von den beantragten Anlagen
nur ein Teil und an andere Standorten innerhalb der Windkraftkonzentrationszone genehmigt werden könnten.

Die politische Entscheidung liegt in Alpen bei der CDU, die im Rat die absolute Mehrheit hat. Unser Einfluss ist damit begrenzt obwohl wir als zweistärkste Fraktion
auch eine gewichtige Rolle spielen.

Um dieser politischen Verantwortung gerecht zu werden, möchten unsere Fraktion  den offenen Dialog fortsetzen und gemeinsam mit interessierten
Bürger*innen die möglichen Flächen und Standorte für Windanlagen auf dem Gemeindegebiet Alpen mit dem Fahrrad erkunden.

Dazu laden wir alle interessierten Bürger`*innen herzlich ein.
TREFFPUNKT am Sonntag 06.06.2021
Um 11:00Uhr am Bücherschrank Ecke Lindenallee/Adenauerplatz in Alpen.
Um ca. 11:30Uhr am Wippött Schulstraße Menzelen-West
Um ca. 13:30Uhr an der Plaggenhütte Bönninghardt
Um ca. 16:00Uhr voraussichtliches Ende der Veranstaltung
Um eine Corona konforme Veranstaltung durchzuführen bitten wir um
vorherige Anmeldung.
Ansprechpartner:
Fraktionssprecher Peter.Nienhaus@gruene-alpen.de
Rheinberger Straße 32, 46519 Alpen, 02802 9464076 bzw. 0157 50295090

Verwandte Artikel