„Jung kauft Alt“ nicht nur ein ‚Lippenbekenntnis‘

Bereits im April 2018 hatten wir im Rat den Antrag gestellt, junge Menschen/Familien finanziell zu unterstützen,  wenn sie ein altes Haus auf Gemeindegebiet kaufen und für sich sanieren.

Mit einigen Abstrichen haben wir es schließlich geschafft, den Antrag im Rat zur Verabschiedung zu bringen. Leider haben bisher nicht viele junge Menschen die Möglichkeiten der Gemeinde ausgeschöpft. Und dies liegt nicht daran, dass es kaum Interesse gibt – wie die FDP vermutet. Aus unserer Sicht ist das Programm kaum bekannt. daher haben wir in der letzten Ratssitzung nochmals auf das Programm aufmerksam gemacht und die Gemeinde gebeten, die mögliche Förderung bekannter zu machen.  Immerhin kann ein Zuschuss von u.U. mehr als 10 000€ erhalten werden und das ist für junge Familien sehr viel.

Gerade aufgrund der Tatsache, dass einerseits die Menschen in der Gemeinde immer älter werden, andererseits neues Bauland rar ist, wäre dieses Programm ein schönes ‚Bonbon‘, um junge Familien hier zu halten oder zum Zuzug zu bewegen. Die Gemeinde muss endlich aktiver werben!

 

Das abgebildete Haus dient als Beispiel und steht nicht zum Verkauf.

 

 

Verwandte Artikel